Strict Standards: Non-static method func::chk_img_path() should not be called statically in /www/htdocs/w0084f9c/Elite-LAN_Website/modules/board/thread.php on line 26
  • 01.11.2008 18:50
    EsTark
    Organisator

    Beiträge: 255
    Rang: Gott
  • quote Homeworld 2

    Worum geht´s?
    Hiigara und der Rest der Galaxis werden durch die Invasion einer Art galaktischen Nomadenvolkes, der Vaygr, bedroht, die aus den unbekannten Regionen des östlichen Spiralarms stammen. Ihr Anführer Makaan trachtet danach, die drei Hyperraumkerne in seinen Besitz zu bringen, die der Legende nach den großen Schöpfer Sajuuk erwachen lassen sollen.

    Das Gameplay
    Das Spielprinzip an sich, ist das gleiche wie bei C&C Generals oder anderen Echtzeitstrategie-Spielen. Lediglich die Einheiten sind andere. Statt Infantry gibt es Interceptoren, statt den Rocketiers gibt es Bomber, Quad-Cannons werden durch Flak Fregatten dargestellt und so weiter. Die Liste könnte man immer weiter fortführen. Einen kleinen Unterschied zu anderen Spielen gibt es aber. Viele Schiffsklassen arbeiten in so genannten Squads, also im Team. So sind es immer fünf Interceptoren die zusammen eine Gruppe bilden, oder jeweils drei Corvetten.

    De facto herrscht aber mal wieder das Stein-Papier-Schere-Prinzip. Während man mit Bombern mittelgroße Schiffe schnell den Gar ausmachen kann, sind diese leichte Beute für Interceptoren. Um diese abzuwehren hat man nun mehrere Möglichkeiten. Entweder vergeltet man gleiches mit gleichem, oder geht eine Stufe weiter und nutzt flächendeckende Flaks, oder Corvetten die speziell für Jäger gedacht sind. Natürlich gibt es auch wieder für diese Schiffsklassen spezielle Gegenstücke.
    Die taktischen Möglichkeiten sind allerdings enorm. Das geht vom verstecken ganzer Flotten in Nebel, Tarngeneratoren, dem Aussetzen von Störsendern, dem Docken der kleinen Schiffe in Trägern, der Einsatz von Hyperraumsprüngen oder der schlichten Positionierung im dreidimensionalem Raum.
    Vor allem letztes wird wohl dem ein oder anderen immer wieder entfallen. Während man im Single Player den dreidimensionalen Raum nicht wirklich nutzt, gewinnt dieser im Multiplayer eine entscheidende Rolle. Wer hier nicht mit aufpasst, und immer schön nach oben und unten schaut, erlebt schnell sein blaues Wunder!

    Die Navigation im All gestaltet sich im Grunde sehr einfach. Mit der rechten Maustaste bewegt man das Schiff horizontal, während man die vertikale Bewegung mittels halten der linken Maustaste verändern kann. Wie hoch man nun aber dann wirklich fliegt, ist ziemlich schwer einzuschätzen. Alle Abstände werden in Metern oder Kilometer angegeben. Hier gilt also der alte und bewährte Spruch Übung macht den Meister!

    Netzwerktechnisch ist Homeworld 2 bestens ausgestattet. Es bietet uns neben der Möglichkeit per lokalem Netz (LAN) ein Spiel zu spielen auch eine direkte TCP/IP-Verbindung über das Internet sowie des Gamespy-Services. Somit kann man mit bis zu fünf Freunden ebenso wie mit Unbekannten jederzeit ein Spiel beginnen.


    Screenshots



    Trailer
    zum Trailer


    Quelle
    www.games4mac.de
    www.wikipedia.de

    Beitrag von Steex
    Wer nen Rechtschreibfehler findet darf ihn behalten oder mir ne PN schicken ;P
         
  • Hinweis:
    Um auf diese Beiträge zu antworten, loggen Sie sich bitte zuerst ein.

  • Gehe zu Forum
 


Partner
    • WWCL

Follow us
    • Facebook
    • Twitter
    • studiVZ